Bundeskanzlerin im Flutgebiet

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) begutachtete zusammen mit der rheinland-pfälzischen Regierungschefin Malu Dreyer (SPD) auf einem Rundgang die Gemeinde Altenahr. 

Altenahr wurde in der Flutnacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 besonders schwer betroffen. Viele Häuser fehlen, wurden entweder von den Fluten weggerissen oder waren der Abrissbirne zum Opfer gefallen. Von den ehemaligen Bewohnern Altenahrs wurde die Bundeskanzlerin freundlich in Empfang genommen. Ihr wurde sogar eine Sonnenblume geschenkt. Es waren auch einige Helfer in der Ortschaft unterwegs. Unter ihnen sechs syrische Flüchtlinge, die in Altenburg bei der Entfernung eines Hauses halfen.

Merkel hatte sich zwei oder drei Minuten Zeit für die fleißigen Helfer genommen. Für Ahmed Ktil, einem der Helfer, der 2015 aus Syrien nach Deutschland geflüchtet war, ging ein großer Wunsch in Erfüllung: Ein Treffen mit der Bundeskanzlerin. «Sie war sehr nett. Ich bin zufrieden und glücklich», schwärmte der Helfer von seinem Treffen mit Kanzlerin Merkel. 

Auf der anschließenden Pressekonferenz versicherte Merkel den Betroffenen, dass diese auch weiterhin tatkräftige Unterstützung erhalten werden: «Wir werden Sie nicht vergessen, das wird auch eine nächste Bundesregierung übernehmen.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.