Bundeskanzlerin Merkel nimmt am 13. Asien-Europa-Gipfel teil

Wie der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, heute mitteilte, nimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel am 13. Asien-Europa-Gipfel teil. Der Gipfel findet heute und morgen statt per Videokonferenz statt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie musste das Treffen im letzten Jahr verschoben werden. 

Wie lässt sich die Zusammenarbeit beider Kontinente stärken, um gemeinsam mehr Wachstum zu erzielen? Diese Frage wird im Mittelpunkt der zweitägigen Beratungen stehen. 

Sowohl die wirtschaftliche Verflechtung Europas und Asiens als auch die Zusammenarbeit beider Kontinente sind für Merkel besonders wichtig. 

Für die globale wirtschaftliche Erholung sei ein offener und fairer Welthandel entscheidend. 

Vor 25 Jahren wurde der Asien-Europa-Gipfel, kurz ASEM, gegründet. Nun ist es für die Bundeskanzlerin wichtig, neue Impulse zu setzen. 

Nur gemeinsam und in Zusammenarbeit sind die globalen Herausforderungen zu lösen. Multilaterale Institutionen wie die Welthandelsorganisation, kurz WTO, müssen gestärkt werden. Trotz politischer und wirtschaftlicher Unterschiede zwischen den Teilnehmerstaaten des Asien-Europa-Gipfel kann durch regelbasiertes Handeln Fairness und Berechenbarkeit in den verschiedenen Länderbeziehungen gewährleistet werden.

Bild ASEM Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.