Bundespräsident Steinmeier gratuliert Fußball-Idol Seeler zum 85. Geburtstag

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gratulierte der Fußball-Legende Uwe Seeler zum 85. Geburtstag. Steinmeier schrieb: «Meine guten Wünsche gelten einer Sportler-Legende und einer einzigartigen Persönlichkeit des deutschen Fußballs»

Steinmeier erinnert sich schwärmerisch an den 30. Juli 1966: «Als jüngster Spieler aller Zeiten betraten Sie den heiligen Rasen von Wembley, und viermal haben Sie an Weltmeisterschaften teilgenommen. Bis heute unvergessen ist der 30. Juli 1966, als Sie nach der umstrittenen Niederlage gegen England in gebeugter Haltung den Platz verließen. Dieses fast ikonographische Bild – Inbegriff eines unglücklichen, aber fairen und sportlichen Verlierers – ging um die Welt.»

Auch Seelers legendäres Hinterkopftor bei der WM 1970 in Mexiko gegen Titelverteidiger England wusste der Bundespräsident als «das wahrscheinlich berühmteste Tor Ihrer Karriere» zu würdigen. 

Steinmeier war vor allem von Seelers Bescheidenheit, Treue und Bodenständigkeit beeindruckt: «Bei allem Ruhm und bei aller Popularität sind Sie sich stets treu geblieben. Niemals haben Sie vergessen, dass man nur dann ganz nach oben kommt, wenn man den Weg nicht alleine geht, sondern gemeinsam – mit Ihrer Frau Ilka an Ihrer Seite, den Mannschaften, den Trainern und den Fans, die Sie immer wieder auf Händen getragen und die mit „Uwe, Uwe‘ einen Schlachtruf erfunden hatten, der sogar noch erklang, als Sie Ihre Karriere schon beendet hatten.»

Bild: Uwe Seeler 1968 https://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Seeler#/media/Datei:Uwe_Seeler_1968_(cropped).jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.